Beiträge von Mahnalarm Redaktion

Identitätsdiebstahl: Wenn jemand mit Ihrem guten Namen bezahlt.

Aktuelles, Allgemein
Erst ein komisches Schreiben im Briefkasten und anschließend ständig diese merkwürdigen Anrufe. Und eigentlich wissen Sie gar nicht, um was es geht. Sollten Sie von Inkassodienstleistern mit Forderungen konfrontiert werden und wissen gar nicht warum, kann es daran liegen, dass Ihre Identität gestohlen und missbraucht wurde. Was ist das eigentlich,…

Wie erkenne ich, ob mein Kunde zahlungsfähig ist?

Aktuelles, Offene Rechnung
Die Frage nach der Zahlungsfähigkeit von Kunden wird oft unterschätzt. Viele Unternehmer und Dienstleister können sich nicht vorstellen, dass Kunden Waren bestellen oder Verträge abschließen, wohl wissend, dass das Geld für die Bezahlung gar nicht oder nur zum Teil vorhanden ist. Ein Blick auf die Statistik hilft, das Ausmaß der…

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht mit Änderungen verlängert

Aktuelles
Im März 2020 wurde die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen ausgesetzt, die infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie den Gang zum Insolvenzgericht hätten gehen müssen. Mit den staatlichen Hilfsmaßnahmen sollten die Folgen für die Unternehmen abgemildert werden. Diese Regelung endete zum 30.09.2020. Um die Unsicherheit in Folge der weiter bestehenden Probleme durch die…

Gesetzgeber sieht ein freiwilliges Register für Gesellschaften bürgerlichen Rechts vor

Aktuelles
Das Bundesjustizministerium hatte eine Expertenkommission beauftragt, einen Entwurf zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts vorzulegen. Dieser liegt seit April 2020 unter der Bezeichnung „Mauracher Entwurf“ als Gesetzentwurf vor. Geplant sind u.a.: Öffentliches Register für Gesellschaften bürgerlichen Rechts Öffnung der Personenhandelsgesellschaften für Freie Berufe Ziel ist, das Recht von Personengesellschaften an die Belange…

Privatinsolvenzen – Verkürztes Restschuldbefreiungsverfahren auf 3 Jahre wird kommen

Aktuelles
Die Bundesregierung hat am 01.07.2020 den Entwurf des Gesetztes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens auch für Privatinsolvenzen beschlossen! Mit dem von der Bundesregierung beschlossenen Gesetzentwurf werden die Richtlinienvorgaben zur Restschuldbefreiung umgesetzt, wonach das Verfahren nur noch drei Jahre statt bisher im Regelfall sechs Jahre dauern soll. Die Regelungen sollen nicht…

Wie bei einem Tsunami

Aktuelles
Die am 09.07.2020 veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen einen Rückgang von 13,3 !!! Prozent der Unternehmensinsolvenzen für April. Trend für Juni: – 8,6 %. Das sind historische Tiefstände, die sich ab 01.10.2020 umkehren werden, sofern die Insolvenzantragspflicht nicht über den 30.09.2020 hinaus ausgesetzt wird. Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger…

In welchem Rhythmus sollte ich mahnen?

Mahnen
Was ist der richtige Abstand zwischen Mahnungen? Nach Ihrer ersten Mahnung sollten Sie regelmäßig und in festen Abständen mahnen bzw. Mahnung schreiben. Je nach der Anzahl aller in Ihrem Unternehmen erforderlichen Mahnungen sollten Sie einen festen Rhythmus zwischen 8 und 14 Tagen einhalten. Wie viele Mahnungen sie verschicken sollten, erfahren…

Was ist der Unterschied zwischen Zahlungserinnerung und Mahnung?

Zahlungserinnerung
Es gibt keinen Unterschied. Wenn Sie in Ihrer Zahlungserinnerung deutlich zum Ausdruck bringen, dass Sie von Ihrem säumigen Kunden eine Zahlung erwarten, handelt es sich – rechtlich gesehen – um eine Mahnung. Natürlich hört sich „Zahlungserinnerung“ als erste Mahnung besser an. Allerdings gibt es auch Empfänger, die bei einer Zahlungserinnerung…
Menü