Was ist eine offene Rechnung?

Mahnung, Mahnwesen

Als eine offene Rechnung bezeichnet man eine unbezahlte Rechnung. Im kaufmännischen Mahnwesen wird auch von Außenständen oder offenen Posten gesprochen.

Problematisch werden offene Rechnungen, wenn sie überfällig sind, also wenn das gewährte Zahlungsziel überschritten wurde, ohne dass der Kunde die Zahlung vorgenommen hat.  Um die eigene Liquidität abzusichern, sollte deshalb ein systematisches Mahnwesen aufgebaut werden.

Vor allem kleinere und mittlere Betriebe sind damit häufig überfordert, weil die personellen Kapazitäten nicht ausreichen, regelmäßig zu mahnen und Zahlungseingänge täglich zu kontrollieren. Ebenso ist häufig nicht klar, worauf es beim Mahnung schreiben ankommt oder wie die Zahlungsfrist ist.

Im Ratgeber von Mahnalarm finden sich zahlreiche Tipps für ein professionelles Mahnwesen.

Schauen Sie auch in unser Video zum Thema: Videoblog – Die 5 Basics für erfolgreiches Mahnen

Autor

  • Mahnalarm Redaktion

    Das Redaktionsteam von Mahnalarm berät Sie in allen Fragen des Mahnwesens. Unsere Experten im Forderungsmanagement liefern Ihnen Fachwissen aus über 25 Jahren Praxis-Erfahrung und schaffen verlässliche und rechtssichere Fakten.

    Alle Beiträge ansehen

Geben Sie uns Ihr Feedback

Geben Sie uns Ihr Feedback.

Wir machen aus Mahnungen Zahlungen.

Einfach und wirkungsvoll Mahnungen schreiben und versenden.

Nutzer fragten auch:

Die Zahlungsfrist: alles, was Sie wissen sollten

Zahlungserinnerung
Auch wenn Zahlungsziel und Zahlungsfrist oftmals synonym verwendet werden, so haben die Begriffe eigenständige Bedeutungen. Denn während eine Zahlungsfrist den…