Sollte ich telefonisch mahnen?

Mahnwesen

Das telefonische kann das schriftliche Mahnen nicht ersetzen. Schließlich sollten Sie nachweisen können, dass Sie Ihren säumigen Kunden in Verzug gesetzt haben. Deshalb sollten Sie immer eine schriftliche Mahnung schreiben. Tipps und Mahnung-Vorlagen finden Sie auf Mahnalarm.

Als Verstärkung ist das telefonische Mahnen aber durchaus sinnvoll. Folgende Tipps sollten Sie dabei berücksichtigen:

  • Fertigen Sie nach dem Telefonat ein schriftliches Gesprächsprotokoll an, in das Sie Datum, Uhrzeit, Gesprächspartner und Inhalt des Gesprächs aufnehmen. Das Protokoll legen Sie dann zu Ihrer letzten Mahnung. Das Protokoll können Sie ggf. bei einem Gerichtsverfahren noch gut gebrauchen.
  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Gesprächspartner möglichst ein verbindliches Zahlungsdatum.
  • Lassen Sie sich bestätigen, dass es keine Einwände gibt.
  • Sagen Sie Ihrem Gesprächspartner, dass Sie nach Ablauf der Mahnfrist nicht noch einmal anrufen können, sondern gleich die nächsten Schritte einleiten müssen.

Geben Sie uns Ihr Feedback

Geben Sie uns Ihr Feedback.

Wir machen aus Mahnungen Zahlungen.

Einfach und wirkungsvoll Mahnungen schreiben und versenden.

Nutzer fragten auch:

Warum Sie unser Tool für Ihre Mahnung nutzen sollten

Aktuelles, Mahnen, Mahnwesen, Offene Rechnung, Zahlungserinnerung
Mahnen mit Mahnalarm oder lieber allein? Worin besteht der Unterschied und welche Vorteile bieten sich? Auch wenn Sie mit Mahnalarm mahnen, mahnen Sie quasi selbst. Das Onlinetool von Mahnalarm unterstützt…

Welche Verzugszinsen darf ich abrechnen?

Mahnwesen
Rechtlich steht es Ihnen zu, Verzugszinsen zu beanspruchen, sobald sich Ihr säumiger Kunde in Verzug befindet. Gegenüber Privatpersonen beträgt der Zinssatz 5 %, gegenüber Unternehmen 9 % über dem aktuellen…
Menü