Angebot für Mahnbescheid-Service anfordern.

9%
Direkt ein Angebot zu einem einzelnen Fall erhalten.
Beratung zu einer Zusammenarbeit anfordern.

auch Streitwert genannt, entspricht Ihrer Forderung ohne Nebenforderungen

Was ist eine Titel?
Ein Titel / Urteil ist die Folge und das Ergebnis eines abgeschlossenen  Klage- oder Mahnbescheidsverfahren.

Bitte beschreiben Sie die Einwendungen des Schuldners gegen Ihre Leistung.

Schon tausende Kunden vertrauen uns bei der gerichtlichen Durchsetzung ihrer Ansprüche. Fordern auch Sie ein konkretes Angebot und weitere Informationen an.

Wie können wir Sie erreichen?

optional für Rückrufwunsch

Ich willige in die Datenübertragung und Kontaktaufnahme ein und akzeptiere die Datenschutzinformation.

MAHNBESCHEID-SERVICE, das neue Produkt von Mahnalarm

Wer keine Erfahrung im Mahnbescheid beantragen hat, wird feststellen, dass einiges zu beachten ist, um nervige Monierungen vom Mahngericht und damit Zeitverlust zu vermeiden. Doch warum nicht auf Spezialisten zurückgreifen? Schließlich darf man sich die Kosten als Schadenersatz vom säumigen Kunden erstatten lassen.

Der Mahnbescheid-Service von Mahnalarm ist aber noch mehr als nur das Beantragen Ihres Mahnbescheides. Denn Sie bekommen zusätzlich einen Experten an die Hand, der Sie in allen Phasen des gerichtlichen Mahnverfahrens begleitet und berät, inklusive der Kommunikation mit Ihrem säumigen Kunden. Sollte eine Zwangsvollstreckung erforderlich sein, können Sie dies ebenfalls optional hinzubuchen. Bequemer kann es nicht sein!

Verlassen Sie sich mit CRIF Bürgel Forderungsmanagement auf einen renommierten Rechtsdienstleister mit über 25 Jahren Erfahrung, der schon tausende Mahnbescheide erfolgreich beantragt hat.

Maximal Einfach

Mit unserem einfachen Formular übergeben Sie uns Ihre Daten in weniger als 3 Minuten. Gleichzeitig werden alle relevanten Fragen für ein erfolgreiches Mahnverfahren gestellt und von Ihnen beantwortet.

persönliche Beratung inklusive

Sie erhalten einen persönlichen Ansprechpartner und werden von unseren Experten kontaktiert. Sie können sich sicher sein, wir haben uns eingehend mit Ihrer Forderung beschäftigt. Jede Frage ist willkommen.

Faires Preis- Leistungsverhältnis

In unserem Angebot werden Ihnen alle Kosten detailliert aufgezeigt. Wir beraten Sie zu Ihrem Kostenrisiko. Es entstehen keine verstecken Kosten.

Beschleunigtes Mahnverfahren

Unsere Spezialisten beantragen Ihren Mahnbescheid über den elektronischen Rechtsverkehr und begleiten Sie zuverlässig während des gesamten Mahnverfahrens. Versprochen!

Upgrade auf unseren Inkasso-Service

Optional können Sie auch auf unsere anderen Mahn- und Inkassodienstleistungen zurückgreifen. Sie werden in jeden Schritt einbezogen und treffen die Entscheidungen. Es gibt keine Automatismen!

Mahnbescheid-Service: So läuft es ab

1. Angebot anfordern

Durch das Beantworten weniger Fragen erhalten wir alle nötigen Informationen, um Ihnen ein konkretes Angebot erstellen zu können. Der Gesamtbetrag enthält die Gerichtskosten und die Gebühren für unsere Leistung. Daneben erhalten Sie die genaue Leistungsbeschreibung und unsere AGB. Das Angebot ist verbindlich.

2. Forderung übergeben

Sind Sie mit dem Angebot einverstanden, können Sie direkt Ihre Forderungsdaten online an uns übergeben. Wir benötigen Ihre Daten als Gläubiger, die Daten Ihres Schuldners und Angaben zur Forderung. Nach dem Absenden erhalten unsere Experten Ihre Daten für die Prüfung. Ihr Auftrag wird dann innerhalb von 24 Arbeitsstunden bearbeitet. Um evtl. Abläufe oder Fragen mit Ihnen abzustimmen, werden Sie auf jeden Fall von Ihrem Ansprechpartner telefonisch kontaktiert. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, unseren vorgerichtlichen Inkasso-Service zu nutzen. Dies ist eine zusätzliche Leistung und verursacht weitere Kosten. Nach Prüfung und Annahme Ihres Auftrages erhalten Sie eine separate Auftragsbestätigung.

3. Inkasso (optional)

Haben Sie sich für unseren zusätzlichen vorgerichtlichen Inkasso-Service entschieden, erhält Ihr säumiger Kunde mindestens drei Mahnschreiben. Ein professionelles Telefoninkasso ist inbegriffen. Wir versuchen, Ihren Kunden zu einer Zahlung zu bewegen, ohne das gerichtliche Mahnverfahren einleiten zu müssen. Bleiben wir ohne Erfolg, bieten wir Ihnen an, uns um den Antrag auf Erlass des Mahnbescheids zu kümmern.

4. Gerichtliches Mahnverfahren

Haben Sie den Inkassoservice nicht gewählt, erfolgt eine Beantragung des Mahnbescheides unverzüglich. In den Kosten enthalten ist ebenso die Beantragung des Vollstreckungsbescheids.

5. Zwangsmaßnahmen, Gerichtsvollzieher oder Pfändung

Ist der Vollstreckungsbescheid vom Gericht ergangen und der vollstreckbare Titel liegt vor, bieten wir Ihnen gerne an, weiter für Sie tätig zu sein. Durch die Titulierung Ihrer Forderung haben Sie das Recht erlangt, beispielsweise einen Gerichtsvollzieher zu beauftragen oder eine Pfändungsmaßnahme auszubringen. Außerdem ist Ihre Forderung in den nächsten 30 Jahren vor der Verjährung geschützt. Unsere Spezialisten beraten Sie gern zu Ihren weiteren Möglichkeiten. Wenn Sie keine weitere Unterstützung benötigen, erhalten Sie den Titel nach der Abrechnung ausgehändigt.

6. Widerspruch / Einspruch

Legt der Schuldner innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Beantragung des Mahn- oder Vollstreckungsbescheids Widerspruch bzw. Einspruch ein, ist eine Vertretung durch uns als einen Inkassodienstleister nicht mehr möglich. Für ein eventuelles Klageverfahren haben Sie die Möglichkeit uns einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl zu nennen und wir kümmern uns um die Übergabe aller erforderlichen Unterlagen.

Voraussetzungen für einen Mahnbescheid:

Gründe für einen Mahnbescheid:

Voraussetzungen für einen Mahnbescheid:

Es besteht eine berechtigte Forderung

Ihr Kunde bestreitet die Forderung nicht

Alle Zahlungsfristen sind abgelaufen

Ihr Schuldner befindet sich in Verzug

Gründe für einen Mahnbescheid:

Sie habe eine Dienstleistung erbracht

Sie haben eine Ware verkauft

Sie haben Ihre Rechnung zugestellt

Zahlungen blieben bisher aus

Alle Kosten auf einen Blick.

Was ist ein Mahnbescheid?

Der Mahnbescheid ist ein Teil des gerichtlichen Mahnverfahrens und wird benötigt, um einen Vollstreckungsbescheid zu erwirken. Mit diesem vollstreckbaren Titel können Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet werden, z.B. ein Pfändungsauftrag bei einem Gerichtsvollzieher oder eine Lohnpfändung oder Kontopfändung.

Man könnte sagen, es ist eine Mahnung von Gerichtswegen. Dabei prüft das Gericht nicht, ob die Forderung gerechtfertigt ist.

Für die Beantragung des Mahnverfahrens, und damit auch dem Mahnbescheid, entstehen Gerichtskosten. Mit welcher Höhe Sie rechnen müssen, erfahren Sie mit Hilfe unseres Gerichtskostenrechners. Die Kosten muss zunächst der Antragsteller übernehmen. Diese werden aber zeitgleich auch im Mahnbescheid gegen den Schuldner geltend gemacht.

Der Mahnbescheid hat eine Gültigkeit von sechs Monaten. Innerhalb dieser sechs Monate ist zur Forderungssicherung ein Vollstreckungsbescheid zu beantragen.

Ist ein Mahnbescheid bei dem säumigen Kunden zugestellt, hat dieser eine Frist von zwei Wochen, um einen Widerspruch einzulegen. Sollte dies der Fall sein, kann die Forderung nur in einem Klageverfahren durchgesetzt werden. Im Klageverfahren ist die Vertretung eines Rechtsanwalts notwendig.

Diese Leistungen sind enthalten

Mahnbescheid-Service:

Sie erhalten ein bindendes Angebot zu Ihrer Forderung. Keine versteckten Kosten!

Verständliches Online-Formular zur einfachen und schnellen Übergabe Ihrer Forderungsdaten.

Ihre Forderung wird von unseren Spezialisten geprüft.

Wir beantragen den Mahnbescheid für Sie im elektronischen Rechtsverkehr.

Wir stellen den Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheid zur Erwirkung des vollstreckbaren Titels.

Sie erhalten einen festen Ansprechpartner, der Sie während des gesamten Verfahrens begleitet und berät.

Falls gewünscht und sinnvoll können Sie weitere Leistungen hinzubuchen, z.B. unseren vorgerichtlichen Inkassoservice oder den Zwangsvollstreckungsservice.

Keine Automatismen! Sie treffen die Entscheidung, wie weit Sie gehen möchten.

Was ist der Unterschied zwischen unseren Produkten?
Vergleichen Sie jetzt Inkasso beauftragen mit dem Online-Mahnverfahren-Service.

Wann sollten Sie sich für Inkasso-Service entscheiden?

Sie kennen die Zahlungsfähigkeit und die Zahlungswilligkeit Ihres Kunden nicht.

Sie hatten bislang keinen Kontakt zu Ihrem Kunden.

In der vorgerichtlichen Inkassobearbeitung versuchen wir sowohl über den postalischen als auch dem digitalen Kommunikationsweg Ihren Kunden zu erreichen. Oftmals führt unser professionelles Telefoninkasso dazu, dass Gründe für das Ausbleiben der Zahlung erläutert werden und wir mit Ihrem säumigen Kunden akzeptable Zahlungsvereinbarungen treffen.

Sie möchten unseren vollen Handlungsspielraum ausnutzen.

Ein klarer Vorteil der vorgerichtlichen Inkassobearbeitung ist Ihr vergrößerter Handlungsspielraum. Wir geben unser bestes Ihre Forderung kurzfristig einzuziehen, Ratenzahlungsvereinbarungen zu treffen oder bei Widersprüchen Ihres Kunden gegen die Forderung einen zufriedenstellenden Vergleich zu erwirken.

Sie wollen Ihr Kostenrisiko noch besser steuern.

Mit der außergerichtlichen Bearbeitung können Sie Ihr Kostenrisiko noch besser steuern. Kann eine Teilzahlung oder ein Vergleich erzielt werden, sinken Ihre Kosten nicht nur erheblich, Sie treffen auch die Entscheidung, ob Ihre Forderung noch gerichtlich durchgesetzt werden soll.

Sie sind an einer außergerichtlichen Erledigung interessiert.

Oftmals reicht allein schon der Brief eines Inkassounternehmens aus, um Ihrer Forderung einen gewissen Nachdruck zu verleihen. Kann die Forderung in den ersten Schritten der Inkassobearbeitung eingezogen werden, wird die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens vermieden.

Sollten wir in der vorgerichtlichen Bearbeitung keinen Erfolg haben, besteht immer noch die Möglichkeit das gerichtliche Mahnverfahren einzuleiten. 

Nutzen Sie unseren Inkasso-Service.

Wann sollten Sie sich für den Mahnbescheid-Service entscheiden?

Sie kennen die Zahlungsfähigkeit und die Zahlungswilligkeit Ihres Kunden.

Sie hatten bereits Kontakt mit Ihrem Kunden. Zahlungen blieben dennoch aus.

Die Beantragung eines Mahnbescheids ohne die vorgerichtliche Inkassobearbeitung ist dann sinnvoll, wenn Ihr sämiger Kunde Kontakt zu Ihnen aufgenommen hat und Ihnen die Zahlungswilligkeit erklärt, jedoch angesichts seiner aktuellen Situation nicht zahlungsfähig ist. Eine Zahlungsunfähigkeit sollten Sie sich unbedingt glaubhaft darlegen lassen, beispielsweise durch die Vorlage von Einkommensnachweisen.

Sie müssen Ihre Forderung zeitnah gerichtlich titulieren.

Das gerichtliche Mahnverfahren ohne vorherige Inkassobearbeitung ist dann sinnvoll, wenn Ihre Forderung droht zu verjähren. Mit der Einleitung des Online-Mahnverfahrens erfolgt eine Titulierung Ihrer offenen Forderung. Das heißt, es besteht dann eine Verjährungsfrist von mindestens 30 Jahren. Bei einem gerichtlichen Mahnverfahren besteht immer das Risiko eines Widerspruchs bzw. Einspruchs Ihres säumigen Kunden. Ist dies der Fall, muss Ihre Forderung in Vertretung eines Rechtsanwaltes im Klageverfahren verhandelt werden.

Sie sind bereits auch über Zwangsmaßnahmen an Ihr Geld zu kommen.

Liegt Ihnen nach erfolgreich abgeschlossenem gerichtlichen Mahnverfahren der sogenannte Vollstreckungsbescheid vor, haben Sie das Recht auch über Zwangsmaßnahmen die offene Forderung ausgleichen zu lassen. Diese müssen nicht unmittelbar nach Zustellung des Vollstreckungsbescheids erfolgen, sondern können innerhalb der 30 Jahre eingeleitet werden.

Bitte beachten Sie: Die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens ist auch nach der vorgerichtlichen Inkassobearbeitung möglich.

Nutzen Sie unseren Mahnbescheid-Service.

Kurze Frage, einfache Antwort: Alles rund ums Thema Mahnbescheid beantragen