Sollte ich Mahnungen per E-Mail, WhatsApp oder Fax versenden?

Mahnen

Wann sind Mahnungen rechtssicher?

Zu aller erst ist eine Mahnung eine Erinnerung des Gläubigers an den Schuldner, die erbrachte Leistung zu begleichen. 

Daher ist es wichtig, dass die Mahnung den betreffenden auch definitiv erreicht und dies nachweisbar ist. Demnach ist es, laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), essenziell, dass bestimmte Dokumente in gesetzlich vorgegebener Form bei der betreffenden Person ankommen (Paragraph 125 BGB). Dieser Paragraph regelt die Nichtigkeit wegen Formmangels. 

Es gibt aber keine gesetzliche Bestimmung für Mahnungen, was bedeutet dass diese auch mündlich, schriftlich per Fax oder E-Mail überbracht werden können – doch die meisten Anwälte und Experten empfehlen den seriösen Umgang mit dem Thema Mahnung und Verzug. 

Eine Mahnung per Fax zu versenden ist möglich, weil die Zustellung mit dem Faxprotokoll nachgewiesen werden kann. Mit dem Tool von Mahnalarm können Sie effektiv und rechtssicher Mahnungen schreiben. 

Wir empfehlen immer die Mahnung mittels Fax oder Post zu versenden!

Anders ist es mit E-Mail oder WhatsApp. Diese Medien gelten nicht als rechtssicher. Sie sollten daher davon absehen, Ihre Mahnungen ausschließlich über diesen Weg zu versenden.

Im Falle eines möglichen Rechtsstreites kann es mit einer Mahnung per E-Mail gegebenfalls zu Schwierigkeiten kommen. Denn der Schuldner kann behaupten, dass Ihm oder Ihr der Verzug der Zahlung aufgrund der „nicht erhaltenen“ E-Mail nicht bewusst war. Was diesem Grund empfiehlt jeder Anwalt, das Versenden einer Mahnung per Post. 

Allerdings können Sie den Email-Weg neben der schriftlichen Mahnung als zusätzliches Versandmedium nutzen, um die Wirkung zu vergrößern.

Das Versenden von Mahnungen via WhatsApp ist nicht zu empfehlen, da das Thema Mahnungen seriös angegangen werden soll. Dafür sind wir von Mahnlarm da und unterstützen Sie mit unseren Mahnung Vorlagen und Muster!

Aufgrund des Datenschutzes empfiehlt es sich auch nicht Mahnungen per Fax an Firmen zu senden, da so nicht garantiert werden kann, dass dieses Mahnungsschreiben auf direktem Weg an den entsprechenden Schuldner bzw. Kunden gelangt.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir unterstützen Sie bei den Themen Inkasso, Mahnung und co.!

Wir machen aus Mahnungen Zahlungen.

Einfach und wirkungsvoll Mahnungen schreiben und versenden.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Beitrag?:
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 5]

Nutzer fragten auch:

Wie formuliert man eine Zahlungserinnerung?

Mahnen, Offene Rechnung, Zahlungserinnerung
Zahlungserinnerung Im Grunde genommen ist eine Zahlungserinnerung nichts anderes als eine Mahnung. Bei der freundlichen Zahlungserinnerung geht es besonders darum, keinen schlechten Eindruck zu hinterlassen, da häufig das Verpassen der…

Wie ist der Ablauf eines Mahnverfahrens Schritt für Schritt?

Mahnen, Mahnwesen
Der Ablauf eines Mahnverfahrens  Der Gläubiger beantragt den Erlass eines Mahnbescheids entweder in Papierform über ein entsprechendes Formular oder online über die Internetpräsenz der Mahngerichte unter www.online-mahnantrag.de. Nur diese Form…

Ab wann sollte ich eine erste Mahnung schreiben?

Mahnen
Ab wann darf man mahnen? Eine Mahnung sollte zeitnah – innerhalb von 5 – 10 Tagen – versendet werden, sobald die Zahlung des Kunden überfällig ist. Es kommt beim Mahnungen…
Menü