Wie hoch sind die Inkasso-Gebühren?

Inkasso, Mahnwesen, Offene Rechnung

Inkasso-Gebühren oder auch Inkassokosten sind genau genommen nur eine umgangssprachliche Bezeichnung der Vergütung einer Rechtsdienstleistung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz – RVG. Demnach lässt sich auch erkennen, dass Inkassokosten denselben Grundlagen der Abrechnung eines Anwalts folgen.

Inkassokosten entstehen mit der Beauftragung eines Inkassounternehmens durch den Gläubiger, eine fällige und im Verzug befindliche Rechnung einzufordern. Mit dem ersten Mahnschreiben durch das Inkassounternehmen entsteht in der Regel eine Geschäftsgebühr von 0,3 bis 1,3 –  je nach Umfang und Ausprägung der Forderung. In schwerwiegenden Fällen kann diese Gebühr noch größer sein. Ein weiterer Faktor ist die Höhe der Forderung, diese Staffel können Sie dem RVG Anlage 2 entnehmen. Im Laufe eines Inkassoverfahrens können für besondere Aufträge weitere Gebühren entstehen. Häufig sind darunter Gebühren für einen Vergleich oder eine Einigung, einen Mahnbescheidsantrag, einen Vollstreckungsbescheidsantrag und Zwangsvollstreckungen.

Damit ist klar, dass mit zunehmendem Aufwand und Umfang der Bearbeitung einer Forderung die Inkassokosten in der Summe steigen können.

Die Zulässigkeit von Inkassokosten basiert auf der Tatsache, dass sich der Schuldner nach Fälligkeit einer Rechnung auch in Verzug befindet. Was man unter Verzug versteht, regelt § 286 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).

Gerät der Schuldner nach dieser Vorschrift in Verzug, hat der Gläubiger einen Schadenersatzanspruch des entstandenen Verzugsschadens für die Kosten der Rechtsverfolgung, welche nach dem Verzugseintritt entstanden sind.

Neben der Hauptforderung können ggf. folgende Kosten entstehen:

  • Zinsen auf die Hauptforderung
  • Kosten für die Adressermittlung
  • Zustellungskosten
  • Gebühren des Inkassounternehmens
  • Gebühren eines Anwalts
  • Gerichtskosten für den Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, Haftbefehl, usw.
  • Gerichtsvollzieherkosten

Wir machen aus Mahnungen Zahlungen.

Einfach und wirkungsvoll Mahnungen schreiben und versenden.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Beitrag?:
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Nutzer fragten auch:

Zahlungsunwillig oder zahlungsunfähig?

Offene Rechnung
Zwei wichtige Fragen, die Sie sich beim Mahnen stellen sollten, denn eine kluge Vorgehensweise ist von der richtigen Einschätzung abhängig. Entzieht sich der Schuldner jeglicher Kommunikation, geht nicht ans Telefon…

Warum Sie unser Tool für Ihre Mahnung nutzen sollten

Aktuelles, Mahnen, Mahnwesen, Offene Rechnung, Zahlungserinnerung
Mahnen mit Mahnalarm oder lieber allein? Worin besteht der Unterschied und welche Vorteile bieten sich? Auch wenn Sie mit Mahnalarm mahnen, mahnen Sie quasi selbst. Das Onlinetool von Mahnalarm unterstützt…

Wie erkenne ich, ob mein Kunde zahlungsfähig ist?

Aktuelles, Offene Rechnung
Die Frage nach der Zahlungsfähigkeit von Kunden wird oft unterschätzt. Viele Unternehmer und Dienstleister können sich nicht vorstellen, dass Kunden Waren bestellen oder Verträge abschließen, wohl wissend, dass das Geld…
Menü