Welche Verzugszinsen darf ich abrechnen?

Mahnwesen

Rechtlich steht es Ihnen zu, Verzugszinsen zu beanspruchen, sobald sich Ihr säumiger Kunde in Verzug befindet. Gegenüber Privatpersonen beträgt der Zinssatz 5 %, gegenüber Unternehmen 9 % über dem aktuellen Basiszinssatz. Der Basiszinssatz wird von der Bundesbank halbjährlich neu veröffentlicht. Er liegt bereits seit ca. 5 Jahren im Minusbereich.

Ob Sie allerdings bereits ab der zweiten Mahnung Verzugszinsen in Anspruch nehmen, oder erst ab der dritten Mahnung oder gar nicht, ist eine Frage der Philosophie. Bei guten Kundenbeziehungen sollte man zumindest die dritte Mahnung abwarten.

Häufig scheitert die Geltendmachung an technischen Beschränkungen der genutzten Mahnsoftware. Wenn Sie mit Mahnalarm Mahnungen schreiben und mahnen, können Sie auswählen, ob Sie Verzugszinsen ansetzen möchten oder nicht. Mahnalarm berechnet die Zinsen dann professionell. Zudem bieten Ihnen unsere Mahnung Vorlagen Orientierungshilfe, um eine rechtssichere und wirksame Mahnung zu verfassen. 

 

Wir machen aus Mahnungen Zahlungen.

Einfach und wirkungsvoll Mahnungen schreiben und versenden.

Geben Sie uns Ihr Feedback

Geben Sie uns Ihr Feedback.

Nutzer fragten auch:

Wie ist der Ablauf eines Mahnverfahrens Schritt für Schritt?

Mahnen, Mahnwesen
Der Ablauf eines Mahnverfahrens  Der Gläubiger beantragt den Erlass eines Mahnbescheids entweder in Papierform über ein entsprechendes Formular oder online über die Internetpräsenz der Mahngerichte unter www.online-mahnantrag.de. Nur diese Form…
Menü